Der Sieger von Uchtelfangen: Deniz Mohr

3. Juni 2013

Ein Wochenende nach Maß erlebte Deniz Mohr auf dem Saarlandring in Uchtelfangen. Hochmotivierte bewältigte der Youngster aus Dortmund seine Aufgaben auf dem schwierigen Kurs und wurde am Abend verdient mit dem Tagessieg belohnt.

Gerne wird der 11-jährige Schüler der Martin Luther King Gesamtschule in Dortmund-Dorstfeld auf den vierten von sechs Wertungsläufen im Westdeutschen ADAC Kart Cup zurückblicken. Warum? Weil der Saarlandring in Uchtelfangen zu seiner persönlichen Traumstrecke auf 716 Metern wurde. Bereits die Trainings am Samstag unterstrichen seine mehr als gute Form. Obwohl er im vergangenen Jahr einen Unfall in Uchtelfangen verkraften musste, wuchs der Bambini aus dem Dischner Racing Team nur so aus sich heraus: Selbstbewusst kämpferisch sicherte er sich im Zeittraining die zweite Startposition. „Das war ein guter Auftakt für mich“, freute sich der Youngster.

Ebenso souverän ging es für den jungen Top-Kart-Fahrer im ersten Rennen weiter. Ohne sich aus der Ruhe bringen zu lassen, fuhr er dem starken Bambini-Feld davon und war den Führenden durchweg eine Länge voraus. Kontrolliert und verdient gewonnen – so lautete das Fazit von Deniz Mohr nach seinem ersten Finallauf.

„Richtig spannend wurde es dann noch einmal vor Rennen zwei“, erläuterte er später. Verantwortlich dafür zeigte sich ein Schaden am Kettenrad sowie an der Kette. Letztere konnte Vater Frank Mohr noch tauschen, das Kettenrad allerdings nicht mehr. „Also musste das Rennen so laufen“, kommentierte der Bambini-Pilot im Nachhinein, „das war ziemlich aufregend.“ Doch Deniz Mohr hielt souverän die Stellung – auch als zum Rennende die Kontrahenten immer dichter auffuhren und dem Nachwuchspiloten auf den Fersen saßen, verteidigte er seine zweite Position und fuhr mit großem Kampfeswillen zum Tagessieg.

„Das war ein fast perfektes Wochenende. Die Extraportion Spannung wäre im zweiten Lauf nicht notwendig gewesen, ich hab aber alles geschafft und einen weiteren Tagessieg eingefahren“, freute er sich über den Erfolg. In der Meisterschaftswertung hat Deniz seinen zweiten Rang ausgebaut und liegt nur noch wenige Punkte hinter dem Führenden. Sein nächstes Rennen fährt er im ADAC Kart Masters in Ampfing, vom 22. bis 23. Juni.